WIE IDENTIFIZIEREN UND REDUZIEREN WIR STRESSFAKTOREN?

BETRIEBLICHES STRESSMANAGEMENT

 

Gestresste Führungskräfte und Mitarbeiter schaden dem Unternehmen und belasten das Betriebsklima. Die Konsequenzen sind zahlreich: Fehler, Missverständnisse, hoher Krankenstand, vermehrte Fluktuation, Kundenreklamationen sowie ein negatives Image bei Bewerbern. Arbeitgeber sind also gut beraten, die Stressbewältigungskompetenz ihrer Belegschaft zu erhöhen, und zwar gerade jetzt, da durch die digitale Transformation neue Herausforderungen zu bewältigen sind. Stress zu reduzieren ist jedoch nicht nur ein individuelles oder persönliches Thema, sondern auch ein betriebliches, da Unternehmen bzw. die in ihnen tätigen Führungskräfte viel tun können, damit Stress gar nicht erst entsteht.

 

In diesem Workshop machen Sie mit Prof. Däfler zunächst eine Bestandsaufnahme und ermitteln anhand der von ihm entwickelten STOP-Checkliste, wie gut Ihr Stress-Management bislang ist. Je nach Größe und Struktur des Unternehmens differenzieren Sie dabei zwischen Hierarchieebenen, Berufsbildern/Arbeitsbereichen, Abteilungen und/oder Standorten.

INHALTE

  • Sozialleistungen, Betrieblicher Gesundheitsschutz
  • Tarifverträge, Arbeitszeit-, Entlohnungs- und Anreizsystem
  • Organisation, Unternehmenskultur, Führungsrichtlinien
  • Produktivitätsregeln, Kommunikations- und Informationspolitik