VORTRAG ZUM THEMA #STRESSMANAGEMENT

WENIGER MACHEN - MEHR ERREICHEN

 

In fast allen Unternehmen sind die klassischen Kostensenkungsmaßnahmen ausgereizt. Doch eine wird geflissentlich übersehen: das Stressmanagement. Mitarbeiter, die dauerhaft unter Stress stehen ...

  • treffen unkluge Entscheidungen
  • sind unfreundlich, mitunter fahrig, worunter die Kundenorientierung und das Betriebsklima leidet
  • können sich schlechter konzentrieren und machen mehr Fehler
  • werden öfters (und länger) krank
  • geraten leichter in Konflikte
  • haben selten gute Ideen

Auf den Punkt gebracht: Chronischer Stress senkt die Produktivität, erhöht die Kosten, beeinflusst das Arbeitgeberimage negativ und hemmt die Innovationskraft. Unternehmen sind also gut beraten, ernsthaft etwas gegen Stress zu unternehmen.

 

In seinem Vortrag zeigt Prof. Däfler zunächst auf, warum Stress für Unternehmen so schädlich ist und wieso Stress negative Folgen hat, die ökonomisch messbar sind. Er macht deutlich, dass ein Stressmanagement kein "Wohlfühlthema" ist, sondern eine der wenig verbliebenen Möglichkeiten darstellt, Kosten zu senken und gleichzeitig die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen. Prof. Däfler verdeutlicht nachvollziehbar, warum "weniger machen und mehr erreichen" kein Widerspruch ist und welche konkreten Maßnahmen eingesetzt werden können, um Stress nachhaltig zu reduzieren.